Die zehn besten verbotenen Filme

Seit dem Beginn des Kinos gab es Filme, welche in einigen Ländern verboten wurden.

Sei es aus politischen Gründen, extremer Gewaltdarstellung oder gar Gewaltverherrlichung, Verwendung echter Leichenteile, offen gezeigter Sexszenen oder andere Verwerflichkeiten.

Die zehn besten verbotenen Filme kratzt nur an der Oberfläche. Es gibt da draußen unzählig verbotene Filme.

Die Top Ten der verbotenen Filme:

 

Platz 10

Mikey

Nach der Veröffentlichung im Jahr 1992 wurde Mikey in vielen Ländern verboten und ist noch heute in Großbritannien verboten. Viele grafische Szenen von Folter und Mord trugen zum Verbot bei, ebenso wie der James-Bulger-Mord von 1993, als zwei junge Kinder ein Kleinkind folterten und ermordeten. Der Film erzählt das Leben von Mikey Holt; ein soziopathischer Neunjähriger, der seine Pflegeeltern und Freunde auf grausame Weise ermordet. Viele seiner Pfleger scheinen bei „Unfällen“ zu sterben, was Mikey dazu veranlasst, von Familie zu Familie zu ziehen. Die Handlung des Films besteht hauptsächlich aus Mikey’s Versuchen, Verdächtigungen zu vermeiden, indem er Leute tötet, von denen er vermutet, dass sie über seine mörderischen Neigungen Bescheid wissen.

 

Platz 9

The Human Centipede

Wenn ihr den menschlichen Tausendfüßler erst einmal gesehen habt, wundert ihr euch sicher nicht, warum er in vielen Ländern verboten wurde.

Der zentrale Handlungsstrang beinhaltet einen verrückten holländischen Wissenschaftler, der ein Trio amerikanischer Touristen entführt und sie chirurgisch zusammennäht, Mund an Anus. Der Film wurde heftig kritisiert, weil er keinen Versuch unternahm, die Opfer des Films als etwas anderes als Objekte darzustellen. Sie werden brutal misshandelt, nur um die Hauptfigur zu erfreuen und zu erregen.

Es gibt derzeit noch zwei Fortsetzungen zu dem Film.

 

Platz 8

Abschaum – Höllenloch der Gewalt

Abschaum (Scum) ist ein britischer Film aus dem Jahre 1979 unter der Regie von Alan Clarke.

Der Film erzählt die Geschichte eines jungen Straftäters namens Carlin. Als er in eine Besserungsanstalt kam, wo Brutalität der Wärter, aber auch vor allem der Insassen an der Tagesordnung waren. Er weiß, dass er nur überlebt, wenn er sich in der Hierarchie nach oben kämpft. Er nutzt die täglichen Schlägereien, Vergewaltigungen und Erniedrigungen für sich und steigt zum Anführer auf.

Als Fernsehfilm gedacht, wanderte ohne eine Chance auf Ausstrahlung, in die Archive von BBC. Zu gewalttätig sei der Film.

1979 gab es ein Remake, welches den Weg in die Videorekorder und heute als DVD geschafft hat.

 

Platz 7

Salo oder die 120 Tage von Sodom

Salò, einer der kontroversesten Filme aller Zeiten, handelt von einer Gruppe von Faschisten, die achtzehn Jugendliche entführen und Gewalt, Sadismus und sexueller Folter aussetzen, bevor sie sie nacheinander töten. Der Film wurde in vielen Ländern wegen seiner grafischen Darstellungen von Jugendlichen verboten, die mental gefoltert, vergewaltigt, verstümmelt und brutal ermordet wurden.

Während der Film für die Erforschung der Themen politische Korruption, Machtmissbrauch, Sadismus und Faschismus bekannt ist, bleibt er einer der beunruhigendsten Filme, die je gedreht wurden. Es enthält erschreckende Szenen von Skalpieren, Branding, verbrennen und das zwangsweise Essen von Kot.

Der Film wurde ungeschnitten in Australien, Neuseeland in Großbritannien in den 90er und 00er Jahren veröffentlicht, bleibt aber in einigen anderen Ländern heute verboten.

 

Platz 6

Gesichter des Todes

Dieser Film über verschiedene seltsame und gruselige Phänomene auf der ganzen Welt, einschließlich Szenen mit einer grafischen Autopsie, einer Enthauptung, einem Selbstmord, einer Kannibalenorgie und einem Bärenschlachten, gilt als eine der schrecklichsten und ekelhaftesten „Dokumentationen“ aller Zeiten.

Das FBI überprüfte sogar die Szene, welche einen Todeskult in San Franzisko zeigt.

 

Platz 5

Die letzte Versuchung Christi

Dieser Film wurde in Griechenland, der Türkei, Mexiko, Chile, den Philippinen, Singapur und Argentinien verboten. Es stellt Jesus Christus als einen Mann mit sexuellen Wünschen und Zweifeln über seine eigene Heiligkeit dar, die ihn von christlichen Gruppen als blasphemisch angesehen wird. Basierend auf einem Buch von Nikos Kazantzakis deutet der Film an, dass Jesus eine sexuelle Beziehung mit Maria Magdalena hatte, die eine Prostituierte war.

Kinos, die den Film zeigten, hatten oft Demonstranten vor der Türe und ein Theater in Frankreich wurde während einer Vorführung angezündet. Der Film verursachte so viele Kontroversen, dass viele große Ketten, darunter Blockbuster Video, den Film nicht bestellten, als er auf Video in den USA veröffentlicht wurde.

 

Platz 4

A Serbian Film

Dieser Film wurde zweimal in Australien abgelehnt, sowohl in einer ungeschnittenen als auch in einer geschnittenen Fassung, Gerichte haben die Vorführungen in Spanien blockiert und Versuche, den Film ungeschnitten in Großbritannien zu zeigen, waren ebenfalls erfolglos. Netflix hat A Serbian Film abgelehnt und weigert sich, es zu zeigen. Der Film ist in Norwegen und Brasilien verboten und ist einer der umstrittensten Filme der letzten Zeit, vielleicht sogar aller Zeiten.

In einem serbischen Film geht es um einen alternden Pornostar, der sich bereit erklärt, einen letzten Film zu drehen, der die finanzielle Zukunft seiner Familie sichert, damit er endlich aus dem Geschäft aussteigen kann. Ohne es zu wissen, ist der Film, in den er hineingezogen wurde, eigentlich ein Pädophilie-Snuff-Film, und er wird unter Drogen gesetzt und dazu gezwungen, mit zu machen.

 Der Film enthält grafische Szenen von Vergewaltigung, Inzest, extremer sexueller Gewalt und Mord.

 

Platz 3

Cannibal Holocaust

Auf Platz drei der besten verbotenen Filme schafft es Cannibal Holocaust. Einer der ersten Filme, der die „Found Footage“ -Technik nutzte, und der Regisseur, Ruggero Deodato, unternahm alles, um die Produktion des Films zu verbergen, damit die Leute glaubten, die Ereignisse seien real. Er schaffte es sogar, die Schauspieler zu überzeugen, für ein Jahr nach der Veröffentlichung des Films außer Sicht zu bleiben.

Der Film folgt vier Amerikanern, die nach Südamerika reisen und dann von Kannibalenstämmen getötet und gegessen werden. Da das Filmmaterial so glaubwürdig erschien, dachten viele Leute Cannibal Holocaust sei ein Snuff Film und der Film wurde in 50 Ländern verboten.

Der Regisseur wurde wegen Obszönität angeklagt und musste beweisen, dass während der Produktion niemand starb. Auch nachdem es bewiesen war, dass es kein Snuff Film ist, blieb der Film in Großbritannien, Australien, Finnland und einigen anderen Ländern wegen seiner grafischen Gewalt und Szenen, in denen echte Tiere verletzt und getötet werden, verboten.

 

Platz 2

The Texas Chainsaw Massacre

Das Texas Chainsaw Massacre gilt als einer der größten Horrorfilme aller Zeiten und wurde zunächst in Deutschland, Island, Norwegen, Schweden, Singapur, Brasilien, Chile, Großbritannien und Australien verboten.

Trotz des Mangels an Blut und Eingeweiden wurde der Film wegen seines „sadistischen“ Tones und des ständigen Kampfes der weiblichen Hauptrolle, insbesondere gegen Ende des Films, generell abgelehnt.

Der Film blieb bis 1999 im Vereinigten Königreich verboten.

 

Platz 1

Grotesque


Auf Platz eins der zehn besten verbotenen Filme schafft es dieser Horrorfilm. Grotesque ist ein 2009 japanischer Splatter Horror. Die Geschichte folgt dem Leben eines jungen Paares, das bei seiner ersten Verabredung von der Straße geholt und von ihrem wahnsinnigen Entführer grausamer Folter unterzogen wird. Aufgrund extrem störender Aufnahmen, einschließlich Augen ausstechen und Amputationen, ist Grotesque in vielen Ländern verboten, auch in Großbritannien. Der Film wurde dafür kritisiert, dass er im Gegensatz zu erfolgreichen Splattergruseln wie Hostel oder Saw wenig erzählerische oder charakterliche Entwicklungen mit sich bringt. Infolgedessen erhielt der Film im Allgemeinen schlechte Kritiken von den meisten Kritikern und war ein kommerzieller Misserfolg.